Standort : Kinderwunsch / Behandlung / Methoden / Hodenbiopsie - TESE /

Hodenbiopsie - TESE


TESE steht für testikuläre Spermien-Extraktion und meint die Gewinnung von Spermien aus einem Stück Hodengewebe, das vor einer geplanten ICSI-Therapie entnommen werden muss. Diese Gewebsentnahme wird durch spezialisierte Urologen durchgeführt. Die Operation erfolgt in der Regel bereits im Vorfeld der geplanten ICSI-Therapie. Die Gewebeproben werden mikrospkopisch auf Eignung untersucht und anschließend eingefroren (kryokonserviert). Im Idealfall kann mit jedem Stückchen Hodengewebe eine ICSI-Therapie durchgeführt werden.

Die Kombination einer ICSI-Behandlung mit der TESE kann die Erfüllung des Kinderwunsches auch dort ermöglichen, wo sich keine Spermien im Ejakulat finden. Eine solch komplexe Therapie ist nur durch enge Zusammenarbeit mit den Urologen möglich. In vielen Fällen ist auch eine Beratung durch einen erfahrenen Humangenetiker im Vorfeld der Therapie sinnvoll. 

Weitere Informationen zu urologischen Fragestellungen finden Sie z.B. bei unserem Koorperationpartner "Urologische Gemeinschaftspraxis Dresden-Friedrichstadt".





IVF-Dresden – Dr. med. H.J. Held
im Wöhrl-Plaza
Prager Str. 8a
01069 Dresden

Fon: (0049) +351 501 400-0
Fax: (0049) +351 501 400-28
Email: info@ivf-dresden.de
Internet: www.ivf-dresden.de
Impressionen